RAUCHERENTWÖHNUNG MIT AKUPUNKTUR

Ein alternativer Weg für eine rauchfreie Zukunft

Nach jahrelangem Zigarettenkonsum ist es normalerweise sehr schwierig, selbständig von der Zigarette wieder loszukommen. Vor allem die auftretenden Nikotinentzugssymptome verhindern oft das Aufhören.

Mit Hilfe der Akupunktur, kombiniert mit einer entsprechenden Verhaltensänderung und Diätempfehlungen, ist es möglich sowohl die unangenehmen körperlichen Entzugssymptome wie Nervosität, Fressanfälle, Schweißausbrüche als auch die psychische Abhängigkeit, das Rauchverlangen und die Raucherrituale zu mildern.

Wie läuft die Behandlung ab?

Bei der Raucherentwöhnung werden hauptsächlich beruhigend wirkende Akupunkturpunkte angewendet. Es kommen dabei welche am Ohr als auch am Körper zum Einsatz. Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Schwere der Entzugserscheinungen.

Am Wichtigsten ist allerdings, dass man motiviert ist vollständig mit dem Rauchen aufzuhören - dann kann eine Akupunkturbehandlung erstaunlich gute Ergebnisse erzielen.

Gibt es Studien dazu?

Ja, zahlreiche sogar. Eine besonders lange und aufwändige Studie der Universität Oslo aus dem Jahr 2001 hat gezeigt, dass die Akupunktur Rauchern helfen kann mit dem Rauchen aufzuhören oder zumindest die Zigarettenanzahl pro Tag stark zu minimieren. Die Studie findet sich unter diesem Link.

Der "Zigarettenrechner"

Ein kleiner Tipp zur Selbstmotivation: Eine durchaus ernst gemeinte Homepage, welche die Anzahl gerauchter Zigaretten oder das dafür ausgegebene Geld vor Augen führt, findet sich hier.

 

© Dr. Nina Essl-Perl Impressum